Fußreflexzonen - Therapie

Die Fußreflexzonentherapie ist mehr als eine übliche Fußmassage.

Sie gehört in den Bereich der Komplementärmedizin, welche die Selbstheilungskräfte fördert und nicht einseitig Symptome und Krankheiten bekämpft.

Der Fuß spiegelt das ganzheitliche Körperbild des Menschen wieder.

Durch gezielte Druckausübungen, wird die Blutzirkulation der Reflexzonen gefördert und Beeinträchtigungen aller Organe, Knochen und Muskeln können erfasst und behandelt werden.

Auch ohne akute, gesundheitliche Beschwerden, hilft die Fußreflexzonentherapie neue Energie aufzubauen, von Stress zu befreien, seelischen Ballast abzuwerfen und das Wohlbefinden zu fördern.

Eine wissenschaftlich therapeutische Wirkung wurde schulmedizinisch bisher nicht nachgewiesen. So stellt die Fußreflexzonentherapie eine Privatleistung dar, die von den Krankenkassen nicht unterstützt wird.

Welche Erkrankungen und gesundheitlichen Leiden können behandelt werden?

Mit der Fußreflexzonentherapie kann auf unterschiedlichste Weise Einfluss auf Erkrankungen und andere gesundheitliche Probleme genommen werden.

Unter anderem kann die Therapie bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:

  • Schlafstörungen
  • Verdauungsprobleme
  • Verspannungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Stress

Ist Ihr persönliches Leiden nicht dabei und sind Sie unsicher, ob die Fußreflexzonentherapie sinnvoll ist? Dann fragen Sie mich.

Kann die Fußreflexzonentherapie bei jedem eingesetzt werden?

Zu allererst gilt: Die Fußreflexzonentherapie kann bei Kindern sowie Erwachsenen eingesetzt werden.

Ratsam zu verzichten bei:

  • Risikoschwangerschaften
  • Fieber
  • Psychosen

Sensible, feinfühlige Menschen, die sehr empfindlich auf ihren Körper und Körperveränderungen reagieren, sollten in Absprache mit mir die Therapiezeit so wählen, dass sie an dem Tag keine weiteren Verpflichtungen haben und dem Körper Ruhe gönnen können, falls er diese nach der Therapie benötigt.

Wie läuft eine Therapiesitzung ab?

Am Anfang der Behandlung erfolgt eine Anamnese, also eine systematische Befragung des Patienten bezüglich seines Gesundheitszustandes und dessen Problematiken.

Anschließend darf der Patient sich bequem auf eine Liege legen, die Beine werden leicht erhöht auf einem Kissen platziert. Eine Decke wird, je nach Bedürfnis, bereitgestellt. Nacheinander werden beide Füße behandelt, dabei stehen der Patient und der Therapeut die meiste Zeit in Kontakt.

Nach der Behandlung erfolgt ein kurzes Resümee der Behandlung und des aktuellen Wohlbefindens.

Wichtig ist, dass nach der Behandlung den Tag über viel Wasser getrunken wird, um die Entgiftung des Körpers zu fördern und Schlacken auszuscheiden.

Wie oft muss ich zur Fußreflexzonentherapie kommen?

Akute Geschehen können schneller wieder ins Gleichgewicht gebracht werden, bei chronischen Beschwerden ist eine länger andauernde Therapie nicht ausgeschlossen.

Wie teuer ist die Fußreflexzonentherapie?

Bei einer 40- minütigen Dauer, kostet die Behandlung 45,00 Euro. Es wird in bar nach der erhaltenen Behandlung bezahlt.

Eine wissenschaftlich - therapeutische Wirkung der Fußreflexzonentherapie wurde schulmedizinisch bisher nicht nachgewiesen. So stellt die Fußreflexzonentherapie eine Privatleistung dar, die von den Krankenkassen nicht unterstützt wird.
Image